Ungarnreise

Puszta, Paprika und Piroschka - 36 Kreislandfrauen unterwegs in Ungarn

 

 

 

Mit ihrer Reiseleiterin Renate Rodewald flogen die Landfrauen von Hamburg nach Budapest, dem Ausgangspunkt ihrer achttägigen Rundreise. Die Donaumetropole begrüßte die Reisegruppe mit strahlendem Wetter und machte so das Besichtigungsprogramm mit herrlichen Ausblicken auf die Donau, auf die imposanten Brücken und auf die Architektur dieser Stadt zu einem einzigartigen Vergnügen.

 

Am dritten Tag ging es weiter Richtung Eger mit Zwischenstopp in Hollokö, einem Palozendorf im Cserhatgebirge, welches von der UNESCO als Welterbe anerkannt wurde. Hier wurde die Gruppe von Frauen in der dort typischen Volkstracht begrüßt und bewirtet. Viel Spaß hatten die Landfrauen, als ihnen demonstriert wurde, wie viele gestärkte Unterröcke nötig sind, um die Tracht perfekt aussehen zu lassen. Unser Model aus dem Heidekreis hat es sichtlich genossen.

 

Eger, eine wunderschöne Barockstadt mit tausendjähriger Geschichte, diente als Übernachtungsstopp, um am nächsten Tag bis nach Tokaj zu gelangen, dort, wo die Trauben für den weltberühmten Tokajer reifen.

 

Weinproben der unterschiedlichsten Art gehörten ebenso zu dieser Reise wie Stadtbesichtigungen und ein typisches Pusztaprogramm mit Pferdevorführung und Zigeunermusik zum Abendessen in der Nähe von Kecskemet.

 

Das Hotel Balatonfüred auf der Halbinsel Tihany war dann das letzte Quartier, um von dort aus das „Ungarische Meer“, den Balaton, auf einer ganztägigen Rundfahrt zu erleben und berühmte Orte wie Heviz (Thermalbad), Keszthely (Schloss Festetics) und Herend (Porzellanmanufaktur) zu besichtigen. Dann hieß es Abschied nehmen, und 36 Landfrauen kehrten mit vielen schönen Eindrücken zurück in den Heidekreis.

 

Landwirtschaft heute - wie soll ich sie verstehen

„Landwirtschaft heute - Wie soll ich sie verstehen?“

 

Besichtigung zwei landwirtschaftlicher Betriebe

 

 

 

Unter dem Motto „Landwirtschaft heute - Wie soll ich sie verstehen?“ konnte Kreisvorsitzende Andrea Evers zahlreiche interessierte Frauen bei Familie Evers in Kirchboitzen begrüßen. Auf dem Programm standen die Besichtigung der Obstplantage von Familie Brandt und die Besichtigung des Stalles der Boitzer-Ferkel GbR.

 

 

 

Dierk und Carina Brandt stellten ihre Obstplantage vor. Auf 1,5 ha werden dort 10 Sorten Äpfel, 2 Sorten Birnen, Kirschen und Zwetschgen angebaut. Die Früchte werden überwiegend zum Selbstpflücken angeboten, können aber auch als gepflückte Ware gekauft werden. Die Anwesenden erfuhren viel über die Arbeit in der Obstplantage und konnten die ersten Äpfel aus der diesjährigen Ernte probieren. Die Teilnehmerinnen waren begeistert, dass leckeres und gesundes Obst auch hier in der Nähe angebaut wird.

 

 

 

Anschließend stellte Florian Schweppe-Evers die Boitzer Ferkel GbR vor. Der Stall für 560 Sauen wurde 2014 gebaut. Bei der Planung legten die Bauherren Wert auf eine tierfreundliche Einrichtung des Stalles und informierten sich eingehend zu verschiedene Stallsystemen, bevor sie sich für das eingesetzte System entschieden haben. Seit 2015 ist die Boitzer Ferkel GbR aktiv und beteiligt sich an Qualitätsinitiativen, unter anderem am Tierwohllabel. Damit sich Besuchergruppen davon überzeugen können, dass es den Tieren gut geht, wurden zwei Besucherräume mit Fenstern in den Stall integriert. Von dort können die Tiere beobachtet werden, ohne die Tiere dadurch zu beunruhigen.

 

 

 

Im Anschluss an die Besichtigungen konnten die Teilnehmenden noch verschiedene Fragestellungen besprechen und ließen den Abend bei Familie Evers im Garten ausklingen.

 

Landwirtschaft für kleine Hände in Kirchboitzen

Am 23.05.2017 waren ca. 300 Kinder aus verschiedenen Kindertageseinrichtungen bei Familie Scharninghausen in Kirchboitzen zu Gast. Die LandFrauenvereine des Kreisverbandes Fallingbostel und die Jungen LandFrauen hatten die Veranstaltung "Landwirtschaft für kleine Hände" mit Familie Scharnignhausen vorbereitet.

 

Bei schönstem Sommerwetter konnten die Kinder an verschiedenen Stationen den Bauernhof kennenlernen. Die Angebote wurden von den Kindern begeistert angenommen.