Berichte und Fotos der KreislandFrauen Fallingbostel

Fahrt zum Bodensee mit Besuch der Bregenzer Seebühne im August 2014

 

 














49 LandFrauen aus dem Altkreis Fallingbostel hatten schon im Dezember 2013 die begehrten Eintrittskarten geordert und konnten sich nun mit zu den glücklichen 6900 Zuschauern zählen, die in der Nacht vom 19. August 2014 auf der Seebühne in Bregenz der wunderbaren Musik lauschten und eine Inszenierung mit spektakulärem Bühnenbild und grandiosen Lichteffekten erlebten.

 

Für die fünftägige Bildungsreise vom 17.08. bis 21.08.2014 „rund um den Bodensee“ hatte die Reiseleiterin Renate Rodewald ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

 

Im verträumten Lindau spazierten sie auf der Uferpromenade und besichtigten die alte Kirche. In Meersburg wurde das Wahrzeichen hoch über dem Bodensee erkundet. Hier lebte die Dichterin Annette Droste–Hülshoff während ihres Aufenthaltes am Bodensee.

 

Die Insel Mainau, der Rheinfall von Schaffhausen, Konstanz, Appenzell in der Schweiz und die Fahrt auf der Käsestraße Bregenzer Wald mit Besichtigung eines Milchviehbetriebes gehörten ebenso ins Programm wie das Krippenmuseum in Gütle und die Fahrt mit der Seilbahn auf den Pfänder.

 

Übernachtet hat die Gruppe in Dornbirn in Österreich, wo sie sich mit gutem Essen und erstklassigem Service verwöhnen ließ. Am 5. Tag ging es dann wieder per Bus bei strahlendem Wetter zurück in die Heimat mit Zwischenstopp in Ulm.   (Renate Rodewald)

Das war unser Kreislandfrauentag am 21.03.2014

Gelungener Kreislandfrauentag

 

Am Freitag, 21.03.2014 hatten die KreislandFrauen Fallingbostel in die Stadthalle Walsrode zum Kreislandfrauentag geladen. 220 Landfrauen und Gäste verlebten in der frühlingshaft geschmückten Stadthalle einen unterhaltsamen Nachmittag mit kleinen Überraschungen. Die Kreisvorsitzende Andrea Evers eröffnete den Nachmittag mit einer erfrischenden Begrüßungsrede.

 

Statt der üblichen Grußworte folgte eine Podiumsdiskussion, moderiert von Anette Rump (stellv. Kreisvorsitzende). In der Diskussionsrunde, bestehend aus Christiane Buck (stellv. NLV-Vorsitzende Nord), Dieter Rathing, (Landessuperintendent), Cornelia Rundt (Sozialministerin), Heiner Behrmann (Kreislandwirt), Gudrun Pieper (MdL) und Wolfgang Puschmann (stellv. Bürgermeister Walsrode) wurde die ehrenamtliche Tätigkeit von verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. So ist es gut und wichtig sich in einem Verein zu engagieren. Doch auch die nicht bezahlte Arbeit in der eigenen Familie ist ehrenamtliche Tätigkeit. Ferner wurde deutlich, wie verschieden die Wege sind, die Menschen in ein Ehrenamt führen.

 

Im Anschluss wurde Luise Henke für Ihre langjährige Tätigkeit als Reiseleiterin für die Fahrten des Kreisverbandes Fallingbostel verabschiedet. Überrascht wurde sie dabei von einem quicklebendigen Sketch von Ute Röttjer und Christine Wieters, der so manche Anekdote der vergangenen Fahrten enthielt. Bei einigen Besucherinnen wurden Erinnerungen an die Fahrten wieder lebendig.

 

Als die Bläsergruppe der KGS Schwamstedt die Bühne betrat, entpuppte sich die Gruppe fast als Orchester. Landfrauen und Gästen waren gleichermaßen von den dargebotenen Stücken begeistert.

 

Vor dem Festvortrag überraschten Anngret Grenzdörfer und Angela Hoffmann mit einem perfekt vorgetragenen Sketch um das Frühstücksei, der beim Publikum sehr gut ankam. Anschließend konnte Karin Vorländer in ihrem Vortrag „Die Kunst aus Zitronen Limonade zu machen“ dann genau erklären, was da in der Kommunikation alles schief gelaufen war. Die Besucherinnen und Besucher erfuhren in dem kurzweiligen Vortrag noch einiges zum Thema Kritikgespräche. Ohne es zu wollen, tappen wir mit einer kritischen Äußerung leicht ins Fettnäpfchen. Fühlt sich unser Gegenüber dann angegriffen, geraten wir schnell in Streit. Gut fühlt sich im Anschluss dabei meist niemand. Die Kunst einer gelungenen Kritik sei, dass sich die Beteiligten anschließend beide gut fühlen, so Frau Vorländer.

 

 

 

Auch in 2014fortgesetzt: Projekt „Transparenz schaffen – von der Ladentheke bis zum Erzeuger “

Kreislandfrauen Fallingbostel Tranzsparenz schaffen

Liebe LandFrauen und Interessierte,

 

Wir haben unser Projekt Transparenz schaffen um das Thema Kartoffeln erweitert.

 

Unter dem Thema „Rein in die Kartoffeln “bieten wir den teilnehmenden Schulen und Kindergärten neben dem Thema „Lebensmittel aus der Region“ auch einen Vormittag auf einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Kartoffelanbau an.

Hereinspaziert Niedersachsenweite Aktion der LandFrauenvereine wieder in 2015

Das Grün im ländlichen Raum ist einzigartig. Die Vielfalt reicht von unterschiedlichen Gärten über das Hofgrün und die Obstwiese, das Grün im Dorf mit Gärten aller Art bis zu Teichanlagen, Dorfplätzen, Friedhöfen und alten Baumbeständen.

 

Nachdem die Aktion

am 09.06.2013 so

erfolgreich war, soll in 2015 wieder eine solche Aktion erfolgen.